Was macht nun eine überzeugende Präsentation aus?

IN JEDEM FALL BRAUCHT ES FOLGENDES GRUNDGERÜST:

Starke visuelle Eindrücke, bewegende Geschichten, zweckmäßige Daten und innovative Lösungen. Bei den Daten sagt das Wort „zweckmäßig“ schon sehr viel aus. Es darf nicht zu viel sein. Das menschliche Arbeitsgedächtnis ist rasch überfordert. Unser Gehirn ist nicht dafür geeignet, große Datenmengen zu verarbeiten. Wenn man sich an diese Regel hält, werden durchschnittlich über 50% der gängigen Powerpointfolien absolet.

Das ist aber noch nicht alles. Wichtig ist auch, dass Präsentatoren nicht vorhersehbar sind, d.h. die Zuhörer dürfen nicht genau wissen, was als nächstes kommt. Auch im Kino gibt es niemanden, der vor der Leinwand steht und Ihnen erklärt, was genau in den nächsten Sekunden passieren wird. Wendepunkte, Kontraste und Spannung in Form von echten Business-Stories sind wichtige Zutaten einer überzeugenden Präsentation.
Ein Anfangs-Highlight und ein Schluss-Highlight sollten zudem nicht vergessen werden, denn beide sorgen für hohe Aufmerksamkeit und langfristige Erinnerung. Denken Sie an Steve Jobs, der von der Bühne ging, um dann nochmals mit einem „Und was ich Ihnen noch sagen wollte“ zum großen Finale zurück kam.

ZURÜCK